Erzengel Uriel

Uriel kommt aus dem hebräischen und bedeutet so viel wie „Mein Licht ist Gott“, „Gott ist mein Licht/Feuer“ oder „Das Licht Gottes“. In den Schriften der verschiedenen Religionen wird Uriel häufig mit den Namen Nuriel, Uryan, Jeremiel, Vretil, Sariel, Suriel, Puruel, Phanuel, Jehoel, Jacob-Israel und Israfel bezeichnet oder verwechselt.Zeichnung des Erzengel Uriel
Überliefert wird der Engel Uriel im Tanach, in rabbinischen und gnostischen Schriften sowie den nichtkanonischen Büchern und in den Apokryphen. In den Büchern der Bibel wird Uriel nicht erwähnt.
 
Ob Uriel wirklich zu den Erzengeln zu zählen ist, ist nicht endgültig zu klären. Bis ins Mittelalter lehrten Juden- und Christentum die Existenz von drei oder vier Erzengeln. Vier Erzengel wurden postuliert, wenn Uriel mitgezählt wurde. Verbrieft sind nur die beiden Erzengel Gabriel und Erzengel Michael. Von Uriel ist nur die Rede in den pseudepigraphischen und deuterokanonischen Schriften und in der Kabbala. Neben Uriel ist auch von Chamuel, Haniel, Jophiel, Raguel, Sariel, Ramiel, Zadkiel und Raphael nur in diesen Schriften die Rede. Nur Raphael wird noch in einem weiteren Buch erwähnt. Ebenso wird dort erwähnt, dass Raphael einer von sieben Engeln ist, die vor Gott stehen. Die Zahl sieben steht in mehreren Büchern und Schriften. Drei der Erzengel sind somit bekannt: Gabriel, Michael und Raphael. Durch den Umbau der Therme Diokletians zur Kirche durch Papst Pius IV., wurde die Offenbarung von Amadäus von 1460 übernommen, in der die vier weiteren Namen Uriel, Sealtiel, Juhudiel und Barechiel genannt wurden.
Letzten Endes ist nicht genau festzustellen ob Uriel wirklich zu den Erzengeln zählt. In den östlichen Kirchen wurde und wird Uriel durchgehend als Erzengel Uriel anerkannt. Die römisch-katholische Kirche dagegen ruft ihn nicht als Erzengel an.
Uriel geleitet die Toten zum Thron Gottes, nachdem er die Hades-Tore geöffnet hat und bewachte das Paradiestor. Uriel gilt als Engel der Buße und Strafe.